Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Nach unten

Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  MarcelD am Di 02 März 2010, 13:31

Hallo!
Wie Ihr hier seht hat mein Chinesischer Wacholder ein kleines optisches Manko...
Der Ast unten rechts ist für das Gesamterscheinungsbild nicht gerade günstig.
Bevor ich aber im Frühjahr die Säge ansetze, würde ich gern Eure Meinung dazu hören.



1. Ast entfernen
2. Ast teilweise entfernen und für eine spätere Sharigestaltung aufheben
3. Ast dranlassen


Was meint Ihr?
Weitere Gestaltungsideen sind natürlich auch sehr willkommen


Zuletzt von MarcelD am Di 02 März 2010, 18:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  Thomas am Di 02 März 2010, 18:24

Hallo Marcel,

den ast unten würde ich vorerst dranlassen.
Der kann und sollte unten noch einige Zeit einen Beitrag zur Stammverdickung unten leisten.
Der stellt kein Problem dar und ist im Zweifelsfall innerhalb weniger Minuten abgschnitten und zum Jin gestaltet.
Ein Problem würde ich eher im Kronenberech mit den vielen dicken Ästen sehen.
Wenn Du die alle dranlässt, wird die Stammverjüngung im oberen bereich drunter leiden und natürlich auch die Wüchsigkeit im unteren Bereich
avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1726
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  MarcelD am Di 02 März 2010, 18:40

Hallo Thomas,
ich verstehe, was du meinst. Ginge das in die Richtung, die du meinst?




Da der Baum leider eine ungünstige Astverteilung hat und der Vorgestalter die Äste im hinteren Bereich ziemlich extrem und unnatürlich gebogen hat, entstehen sehr unschöne und auch unlogische Lücken...



Hier mal die Rückseite... da sieht man das Dilemma etwas besser...
Das reinste Wirrwar






Gruß Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  uvex am Mi 03 März 2010, 08:26

Hallo Marcel,

Dein Wacholder hat trotz der probleme mit der Astanordnung viel Potential. Wenn die Äste mehr Laub hätten, könntest Du auf einige äste verzicjhten und die Lücken mit den verbleibenden schließen. Vordergründiges Hauptproblem ist in meinen Augen aber momentan die recht geringe Vitalität der Pflanze. Das Laub sieht sehr blass und struppig aus. Von hier aus kann ich nicht beurteilen, woran das liegt. (Staunässe, Schädlinge, falscher pH-Wert, falscher Standort, zu wenig Nährstoffe usw. ...)
Wenn es mein Wacholder wäre, würde ich diesen Problemnen auf den Grund gehen, anschließend den Baum richtig viel Futter geben, wachsen lassen, die kräftigen Bereiche ein wenig Pinzieren und erst dann, wenn er seine Grünmasse verdoppelt hat, komplett neu überarbeiten. Dann wäre es auch super gutes Material für einen Workshop, oder mal bei nem MBR-Treffen mitbringen und gestalten.

VG!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  MarcelD am Mi 03 März 2010, 10:31

Den Wacholder habe ich erst vor Kurzem übernommen.
So wie es aussah wurde der bestimmt seit 5-6 Jahren nicht mehr umgetopft, geschweige denn richtig gezupft.´
Ich saß 3 Stunden daran, den Wurzelballen zu entknoten... vom Substrat waren nur noch einige klägliche Krümel übrig.

Das Nadelwerk war mehr grau als grün... eine Schande... Ich habe den Wacholder erstmal in frisches Kiryu gesetzt.
Dieses Jahr werde ich wohl keine größeren Veränderungen vornehmen und sich den Baum erstmal erholen lassen.
Vielleicht legt er auch nochmal schön an Laub zu. Vertagen wir also die ganze Sache ins nächste Jahr Very Happy

Vielen Dank an alle
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  uvex am Do 04 März 2010, 21:12

......... na, dann ist doch alles geritzt! Ein Jahr zu warten erscheint mir hier realistisch. Wenn der Wurzelzustand aber wirklich so mies war, kann es auch länger dauern. Wacholder regenerieren sich sehr langsam.

Ich drück Dir die Daumen!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  MarcelD am Fr 25 Jun 2010, 18:13

Am Bäumchen hat sich schon ein wenig verändert.
2 Äste habe ich entfernt. Jetzt kann man schon eher abschätzen, in welche Richtung es mal gehen könnte.




Was haltet ihr von dieser Gestaltungsform?




Die Schale ist erstmal nur ein Muster, damit man sieht, in welche Richtung der baum in Zukunft gepfalnz wird.



Gruß Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  Gast am Fr 25 Jun 2010, 18:33

Schaut gut aus.

Gruß
Yves

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wacholder mit kleinem Schönheitsdefizit

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten