Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Nach unten

Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  MarcelD am Do 29 Apr 2010, 08:24

Um die Yamadorizeit nicht nutzlos vorbeiziehen zu lassen, habe ich ein letztes Mal für dieses Jahr Spaten, Säge und Jutesack ausgepackt.
Ziel war ein (mittlerweile aufgelöster) Teil des Friedhofs im Annaberger Stadtteil Buchholz.
Da jeder Friedhof nach der Auflösung 40 Jahre ruhen muss, ist es für Baumjäger des reinste El-Dorado.

Das Besondere am Buchholzer Friedhof ist, dass er einer der letzten Hang-Friedhöfe ist.
Wer das Erzgebirge kennt, der weiß, dass Flache stellen hier eher die Ausnahme sind ;-)
Nach einem kurzen Plausch mit dem Friedhofs-Gärtner (circa eine Stunde und ich wollte doch endlich mit dem Ausbuddeln anfangen),
hatte ich dann auch Gott sei Dank die Erlaubnis zum Graben.

Nun, nochmal zurück zum Friedhof. Er ist in wunderbaren Terrassen angelegt und das über einen
Höhenunterschied von etwa 100 Meter. Man beginnt gerade den Friedhof von der untersten Terrasse her aufzulösen.
Blöd für mich war nur, dass man nur an den obersten Terrassen parken kann.
Ich muss nicht erwähnen, welch Spaß es war, 2 Bäume mit doch ziemlich schwerem Erdballen,
diversen Werkzeugen und Kisten nach oben zu wuchten. Ich glaube aber, dass die die Schinderei durchaus gelohnt hat.

Nach langem Suchen habe ich 2 wunderschöne und auch recht alte Eiben entdeckt.
Auf den Bildern wirken sie nur halb so schön, wie sie in Wirklichkeit sind.
Die Stämme und die Wurzelballen sind eine Wucht. Anhand der Dicke der Stämme und den Aussagen des Friedhofsgärtners,
würde ich sagen, dass die Bäume zwischen 25 und 50 Jahren alt sind.

Aber genug geredet, hier meine neuen Schmuckstücke ;-)

Eibe Nummero uno






Eibe Nummero due





Beide Eiben weisen eine Vielzahl von Totholzbereichen auf und ich kann es kaum erwarten mich nächstes Jahr darüber her zu machen.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich bislang noch nicht an eine Totholzgestaltung herangewagt habe.
An einem toten Ast, an einer der beiden Eiben, habe ich deshalb gestern etwas geübt. Ich weiß nicht, ob es an dem steinharten
Holz der Eibe liegt, oder an meiner Leihenhaftigkeit, aber ich saß 3-4 Stunden daran einen kleinen Aststumpf zu entrinden, etwas zurecht zu schnitzen,
ab zu flammen, zu Bürsten und mit Jin-Lösung zu bepinseln. Bei dem Holz der Eibe ging selbst meine kleine Handfräse fast in die Knie...
sowas hab ich echt nocht nicht erlebt.

Weil wir gerade dabei sind; kennt einer von Euch gute Literatur (gedruckt oder in Foren), in der man ausführlicher Totholzgestaltung lernen kann?
Das Selbststudium ist zwar eine tolle Sache, aber irgendwo stößt man doch an seine Grenzen...


So, das warts erstmal von meiner Seite.
Ich freue mich über Meinungen, Kritik und natürlich Ideen zu einer späteren Gestaltung (Letzteres ganz besonders!)

LG Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  Frank am Do 29 Apr 2010, 19:41

Hallo Marcel,

F. Jeker hat in einem seiner Bücher die Totholzbearbeitung gut beschrieben, und auch mit guten Bildern.

Wenn Du es mal ganz praktisch sehen willst, dann bringe einen Kandidat am 08.05.10 mit nach Zschopau zu unserer Ausstellung. Da kann ich es Dir auch zeigen.

Frank

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  uvex am Do 29 Apr 2010, 20:06

bounce Der erste Taxus ist der Knaller! bounce Wenn der Rückknospung bekommt (davon gehe ich aus), haste in 5 Jahren einen Prachtkerl.

Eibe hat tatsächlich das härteste Holz, das mir bekannt ist. Vor allem, wenn es trocken ist. Da kommt man nur mit übelst harten, scharfen und natürlich auch teuren Fräsern zurecht. Schnitzen gibt wahnsinnige Blasen an die Hände. Und Feuer? Naja, ich denke, bei großen Stämmen ist das gut machbar, bei kleinen und mittleren Sharipartien ist das eher schwierig. Da sind das Laub und vor allem die lebendensnotwendigen Holzbereiche einfach zu nahe am herausbrennbaren Holz.
Ledigliches Entrinden dürfte aber mit verschiedenen scharfen Messern und gekröpften Eisen machbar sein. Die gibts im Fachhandel für Schnitzer, Bildhauer, Tischler oder im Bonsaifachhandel.

Neben dem Studium von Literatur zum Thema solltest Du unbedingt Workshops besuchen. Die Arbeitskreise in der Region veranstalten für ihre Mitglieder regelmäßig solche Events, viell. ist auch mal bei ner MBR-Schulung das Thema angesagt (?) und auch Fachhändler / Profigestalter richten Workshops aus, bei denen praktisches Wissen und Können vermittelt wird.

VG!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  MarcelD am Fr 30 Apr 2010, 08:13

Hallo Frank,
ich habe mit einer ISBN-Suche versucht, den Herrn F. Jeker mit seinem Buch zu finden,
allerdings ohne großen Erfolg. Wo hat er sein Buch denn verlegen lassen, bzw. wo kann man das Buch kaufen?

Das Angebot am 08.05 nehme ich gerne wahr. Den großen Taxus werde ich allerdings zuhause lassen müssen,
den Kübel bekommen selbst 2 Starke Männer nur schwer ins Auto ;-)
Ein kleineres Modell zum üben wäre wohl die klügere Wahl. Die Ausstellung ist wieder auf schloss Wildeck?


Viele Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  MarcelD am Fr 30 Apr 2010, 08:18

Hallo uvex,
dass ich nach der kleinen Totholzübung Blasen an den Händen habe, kannste aber annehmen ;-)
Selbst meine (billig) Fräse ging total in die Knie, angesichts diesen harten Holzes...
Ich habe mir gestern gleich einen ordentlichen Dremel bestellt. der hält hoffentlich etwas mehr aus...

Sobald sich meine Yamadoris eingewachsen haben, bin ich auch bei den Workshops dabei!

Gruß aus den Bergen, bei den 400.000 Zwergen
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  Frank am Fr 30 Apr 2010, 20:44

Hallo Marcel,

ja, die Ausstellung ist wieder auf Schloß Wildeck, und natürlich ist ein kleinerer Kandidat die bessere Wahl. Wink

F. Jeker
Ästhetik und Bonsai 1
ISBN 2-9515099-5-2

Ästhetik und Bonsai 2 (da wird die Totholzbearbeitung beschrieben)
ISBN 2-9515099-6-0

Viel Spass beim suchen. Wink

dann bis Samstag

Frank

Frank

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  MarcelD am Sa 01 Mai 2010, 10:56

Das Buch ist ja die reinste Rarität!
Aber ich habe noch ein Exemplar ergattern können Very Happy

Frank, am besten du sprichst mich kommenden Samstag einfach an,
ich weiß ja nicht, wie du aussiehst ;-)

Viele Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  Frank am Mo 03 Mai 2010, 15:30

Hallo Marcel,

wenn ich Dich treffe......wenn nicht, komm bei der beratung vorbei. Da bin ich. Wink

Frank

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Neues Rohmaterial ist eingetroffen...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten