Hainbuche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Mi 29 Sep 2010, 18:47

Hainbuche, Carpinus betulus, 45 Jahre alt
Bei dem Baum habe ich pinziert bis die Finger blutig waren, aber ich finde, es hat sich gelohnt.
Die Blätter sind wirklich sehr klein geblieben und der Baum hat nur winzige Internodien gebildet.




avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  Frank am Mi 29 Sep 2010, 19:11

Hallo Marcel,

mir gefällt Deine Buche. Sie sieht sehr natürlich aus.

Wie groß ist sie eigentlich und wie stark ist der Stamm ?

Und als kleiner Tipp am Rande, mit einer anderen Schale könnte die Buche noch gewinnen. Wink

Frank

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Mi 29 Sep 2010, 19:17

Hoi Frank,
die Buche ist ca. 85 cm hoch und 75 cm breit.
Der Stamm ist kurz über dem Wurzelansatz etwa 8 cm stark.
Das Nebari ist an der dicksten Stelle 12 cm.

Welche Schale würdest du denn empfehlen?

Gruß Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  Frank am Mi 29 Sep 2010, 19:42

Hallo Marcel,

dann ist die Buche größer als ich dachte.

Meine Vorstellung zur einer passenden Schale wäre flach, oval, matt glasiert, irgendwas zwischen hellgrau bis beige, oder auch gedecktes grün.

LG Frank

Frank

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  ulrich am Mi 13 Okt 2010, 13:37

mein bescheidener Vorschlag aus dem Fundus von H.H.aus Ö......muss aber nicht sein Smile


avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Mi 13 Okt 2010, 13:40

Wenn du mir jetzt noch verrätst, wer H.H aus Ö. ist Embarassed


Viele Grüße M.D. aus B. am B.B.
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  ulrich am Mi 13 Okt 2010, 13:42

H.H.= Horst Heinzelreiter aus Österreich



http://www.hhpots.com/
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Mi 13 Okt 2010, 13:45

Oh, der Gute hat aber wirklich feine Schalen, danke Dir Ulrich!
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Fr 14 Jan 2011, 13:17

UPDATE



avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  ulrich am Fr 14 Jan 2011, 18:53

2010 scheint ein gutes Jahr für Dich gewesen zu sein. Ich gratuliere Dir zu diesen schönen Anschaffungen, was sich sicher nicht jeder hier im Forum leisten kann.
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Sa 15 Jan 2011, 20:10

Naja, so lange ich es noch kann ...
ich habe kein Haus, keine Kinder und viele der Bäume liefen wegen des guten Geschäftsjahres über die Firma.

Dass es ein wenig viel war in 2010 predigt mir schon ständig meine bessere Hälfte vor,
aber was will man machen Sad
Die Bonsaiitis wird ja auch hoffentlich bald bei mir ein wenig nachlassen.
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am So 10 Apr 2011, 17:47

UPDATE

Das Substrat etwas gereinigt, neu abgespannt, etwas gedrahtet und ausgelichtet:



LG Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Di 10 Jul 2012, 18:52

Ein kleines Update.
Im kommenden Frühjahr bekommt die Hainbuche ihre neue Schale.
Ich hoffe das Nebari hat sich unter dem Substrat gut entwickelt.
Das ist leider das Hauptproblem des Baumes.



Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Do 15 Nov 2012, 15:36

kleines Update :-)




Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Do 15 Nov 2012, 16:23

Ein feiner Baum. Besonders die Verzweigung hat sich gut entwickelt. Ein Bienchen für die konsequente Arbeit!

Ich sehe nur eine Problemstelle (= Jammern auf hohem Niveau): Der Stammbereich zwischen den beiden Pfeilen ist weitgehend unbewegt und mag nicht so recht zu den Teilen drunter und vor allem drüber passen. Die optische Geschwindigkeit entwickelt daher sich nicht harmonisch. Vielleicht könnte ein Fachmann für Biegungen hier noch etwas tun ...

Grüße,
herbert

avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Do 15 Nov 2012, 16:33

Hallo lieber Herbert,

da hast du Recht. Dieser Bereich bereitet mir auch noch Kopfzerbrechen.
Hast du in Sachen "Biegeprofi" jemanden im Auge? ;-)

Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Do 15 Nov 2012, 16:36

... habe ich; den Kerl sehe ich am Wochenende. Ich werde ihn mal fragen, ob da noch was gehen könnte.

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Do 15 Nov 2012, 16:55

Das wäre Klasse!
Ein Sachse?
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Do 15 Nov 2012, 17:51

MarcelD schrieb:Ein Sachse?

... eher nicht. Mehr nördlicher oder deutlich südlicher - ja nachdem, wie man's nimmt. Wink

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Mo 19 Nov 2012, 23:12

Hallo Marcel,

wir waren am WE in Berlin bei Andrea Melloni und haben dort über die Hainbuche gesprochen. Auch er sieht in besagtem Stammabschnitt die Problemzone. Mit Biegen, so Andrea, sei da wohl nicht mehr allzu viel zu machen. Er plädierte dafür, in dem Bereich zwei oder drei Äste zu propfen (Bohrpfropfung empfehlenswert), mit denen die Schwächen sehr gut kaschiert werden könnten.

Hainbuche geht recht einfach zu pfropfen; wenn im Frühjahr gepfropft wird, ist die Pfropfung im Herbst meist schon angegangen.

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Di 20 Nov 2012, 09:14

Hallo lieber Herbert,

vielen Dank, dass Ihr die Hainbuche besprochen habt.
Eine Bohrpfropfung ... daran hatte ich bislang nicht gedacht.

Ich gebe zu, ich habe das Verfahren noch nie selbst angewendet.
Ich würde zunächst einen einzelnen Ast frei durchtreiben lassen,
bis er lang genug ist, dass er zurück gebogen durch eine kleine Bohrung im Stamm passt.
Aber ich denke das ist eine gute für einen Workshop.

Das Durchtreiben des Astes dürfte ein paar Jahre in Anspruch nehmen.
Durch die dichte Verzweigung bildet die Buche fast keine Langtriebe mehr aus.

Liebe Grüße auch an Barbara
Marcel

avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Di 20 Nov 2012, 10:49

Hallo Marcel,

gerade bei einer Hainbuche musst Du nicht unbedingt auf eigene Langtriebe für ein Bohrpfropfung zurückgreifen. Du kannst Dir auch für billiges Geld Jungpflanzen im Plastik-Container besorgen und diese als Pfropfmaterial verwenden. Die Bohrpfropfung funktioniert wie gehabt, die Spenderpflanze bleibt bis zur Trennung in ihrem Topf. Der Topf / die Töpfe der Spenderpflanze/n wird / werden so gesichert, dass sie sich nicht bewegen können.

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Hainbuche

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten