Weißbirke Betula pendula

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Mo 07 März 2011, 18:10

Weißbirken Yamadori - Betula pendula
Beginn Baumchronik

Yamadori übernommen von René Fräsdorff aus Brandenburg
Gesammelt: 2008
Übernommen: 2010
Gestaltet: 2010
Schale: Tokoname

März 2011: Fräsarbeiten, Drahtkorrektur, Topfen


November 2010: gedrahtet (Sponsor)




avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Amadeus am Mo 07 März 2011, 19:13

... sieht gut aus, auch das leichte Aufrichten hat sich wirklich gelohnt.
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Lampe am Mo 07 März 2011, 19:46

Ja, die sieht richtig gut aus!!! Klasse!!! Very Happy

LG
Olaf
avatar
Lampe

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 28.07.10
Alter : 48
Ort : Schwarzenberg/Erzgebirge

http://www.digimakro.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Hörmi am Mo 07 März 2011, 22:43

Hallo Marcel,

kann meinen Vorschreibern nur beipflichten, sieht wirklich sehr gut aus.

Gruß Yves
avatar
Hörmi

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 02.08.10
Alter : 47
Ort : Zwickau

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Amadeus am Di 08 März 2011, 08:50

... wie schauts denn mit einer (der) rückwärtigen Schnittstelle aus Question
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Di 08 März 2011, 09:32

Gibt nur eine große Schnittstelle ...
Ich denke aber, dass die sich nach der Bearbeitung gut ins Gesamtbild des Baumes einfügt.
Ich habe leider kein Bild vor den Fräsarbeiten gemacht.





avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Di 08 März 2011, 09:35

...

Der bearbeitete Schnitt in der Krone verbesserte zusätzlich noch die Stammverfüngung in diesem Bereich.
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  CG-Bonsai am Di 08 März 2011, 10:16

Hallo Marcel,

auch Deine Birke gefällt mir gut!
Mit der Verjüngung hast Du Recht, die Schnittstelle hilft da gut mit.

Ein kleiner Tip dazu: Es sieht aus wie wenn Du die Stelle geflämmt hättest und dabei die Kallusränder mit erwischt hast.
Das stoppt dort die Verheilung für längere Zeit. Um sowas zu vermeiden nehme ich immer ein stück Blech (zur Schonung der Finger, das Ding wird nämlich verdammt heiß sollte man dazu die Jinzange benutzen) und decke damit genau den Kallus und die Rinde ab wenn ich mit der Flamme rangehe.
Damit kann man schön mit der Flamme mitgehen, vor allem wenn man Alublech nimmt, das kann man vorher auch schön biegen. Gute Dienste tut hier einfach ein Stück von einem alten Autonummernschild.

viele Grüße
Carmen

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Di 08 März 2011, 10:23

Guter Tipp, vielen Dank!
Ich hatte 20 Lagen Alufolie zum Schutz verwendet, mir aber dabei wegen Unachtsamkeit die Pfoten verbrannt.
Beim Abrutschen hab ich den Kallus erwischt Crying or Very sad
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  ulrich am Di 08 März 2011, 12:03

das ist eine sehr schöne Birke geworden. Meine Erfahrung mit Birken : nicht zu früh schneiden, es besteht die Gefahr der Rücktrocknung kleiner Aststücke oder im extrem ganzer Äste. Auch wenn es etwas umständlicher ist, erst schneiden wenn die Blätter dran sind.
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Amadeus am Di 08 März 2011, 12:38

CG-Bonsai schrieb:...viele Grüße Carmen

Herzlich Willkommen Carmen, alias Schnappi ...

Die Birke hat, bei entsprechender Wüchsigkeit und Nacharbeit des Kallus, auch noch die Chance die Schnittstelle zu überwallen. Danke für die Bilder - schönes Teil.


Zuletzt von Amadeus am Di 08 März 2011, 14:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  CG-Bonsai am Di 08 März 2011, 12:56

Danke Dir Holger Very Happy

Ich hatte 20 Lagen Alufolie zum Schutz verwendet, mir aber dabei wegen Unachtsamkeit die Pfoten verbrannt.
Beim Abrutschen hab ich den Kallus erwischt

Auaaaaaaaa!
Das hat den Fingern sicher mehr ausgemacht wie dem Kallus, denn wie Holger sagt, den kann man nochmal nacharbeiten, also frisch anschneiden, dann wächst der auch wieder gut. (Die Brandblasen würde ich nicht anschneiden, die verwachsen auch so wieder Razz )

liebe Grüße
carmen

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  De.Da. am Di 08 März 2011, 22:32

Hallo Carmen- du bist das?!
Das hab ich nicht gewusst.
Liebe Grüße auch von mir!
Ciao- Daniel
avatar
De.Da.

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 09.05.10
Ort : Nähe Zschopau

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Mo 11 Feb 2013, 16:59

Ein kleines Update meiner Birke.



Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  uvex am Mo 11 Feb 2013, 21:02

Hallo Marcel,

richtig viel Fleiß steckt da drin. Feinsäuberlich gedrahtet, Stammverjüngung und schönes Nebari.

Aber (Auch, wenn ich jetzt geächtet werde, gesteinigt und sonstwas): Ich mußte mir die Überschrift nochmals durchlesen. Ich dachte, dass ich Birke gelesen hatte. Vermutete aber von der Optik her eine Trauerweide. Nach dem wiederholten Blick auf die Überschrift wußte ich dann, dass es tatsächlich eine Birke ist.

Sorry, Marcel, bei den vielen superguten Bäumen von Dir war ich bisher immer vollen Lobes. In dem Fall solltest Du den Draht hier und da lieber etwas nach oben biegen. Sandirken haben nach oben zeigende Äste. Nur die Zweige hängen straff nach unten.

Wenn Du aber jetzt sagst, es ist eine Trauerbirke, dann haste alles richtig gemacht! Es gibt tatsächlich eine Gartenform der Sandbirke, namens 'Youngii', welche Trauerweidenform annimmt. Solche Formen gibt es natürlich auch von der Rotbuche, Ginkgo, Ulme usw. Deshalb werden sie als Bonsai aber ja nicht als Hängeformen gestaltet ..... Hm, naja, wäre mal interessant, was andere darüber denken .....


Gruß Uwe!

avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Mo 11 Feb 2013, 22:10

Hallo lieber Uwe,
Da merke ich wieder, dass man Dir kein X für'n U vormachen kann Wink
Du hast natürlich vollkommen Recht, es handelt sich um eine gewöhnliche Betula pendula.
Allerdings wollte ich eine Trauerbirke daraus machen. Bluff durchschaut. Surprised
Ich habe mir einige alte Trauerbirken und auch Friedhofsweiden angeschaut
Und mir die auffälligsten Merkmale als Vorbild genommen.
Ich hoffe, man verzeiht mir diesen kleinen Schwindel.

Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  uvex am Mo 11 Feb 2013, 23:59

... also wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du bewußt diese Hängeform gewählt. Ist das so? Dann sei Dir vergeben und ich ziehe den Hut vor dieser Trauerbirke!

Trotzdem finde ich wichtig, den Unterschied zwischen Sandbirke mit ansteigenden Ästen und Trauerbirke mit abfallenden Ästen mal an dieser Stelle zu erwähnen. Ein Beispiel einer sehr natürlich daherkommenden Sandirke wäre in diesem Forum:
http://bonsai.forumieren.de/t696-eine-birke-von-der-halde?highlight=birke
Es müßten nur noch die feinen Zweige nach unten. Das weiß der Gestalter und er wird das gewiss als nächsten Entwicklungsschritt in Angriff nehmen.
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Do 13 März 2014, 17:54

Mit vielen meiner Bäume treffe ich nicht den Geschmack der breiten Masse
und mit dem folgendem Update zur Birke blase ich wohl wieder ins selbe Horn.

Seit dem letzten Update ist ein Jahr vergangen und die Birke hat wiedermal mächtig an Verzweigung zugelegt.
Viele der neuen Äste habe ich entfernt, aber was übrig blieb war immer noch eine Menge.
Ein ganzer Tag drahten und das kam bei raus. Sämtliche Äste sind so gelegt, dass keiner im Schatten liegt und abstirbt.

Was sagt Ihr, Schmerzgrenze erreicht?







Seid gnädig ;-)


Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  herbertoy am Do 13 März 2014, 20:55

MarcelD schrieb:... sind so gelegt, dass keiner im Schatten liegt und abstirbt.

Hoffentlich kann die Birke lesen ... Wink 

Ob's eine Birke ist - ???
In jedem Fall aber ein toller Bonsai!

Hut ab!
Und lass Dich nicht entmutigen - Deine Bäume geben wenigstens Anlass für Debatten.

Grüße
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Thomas am Fr 14 März 2014, 04:55

Hallo Marcel,
ich kann Herbert nur zustimmen.
Deine Bäume treffen schon ins Schwarze.
Es sind aber mitunter leicht zu korrigierende Kleinigkeiten, wie eine suboptimale Ansichtsseite oder wie aktuell bei dem Wacholderwald eine nicht erkennbare Fließrichtung, die das Ergebnis schlechter machen als es das Material hergibt. Wir hatten das ja mit Jan an einigen Deiner Bäume in Chemnitz besprochen.

Die Hängeform für Birken ist durchaus angebracht. Es heißt ja auch Hängebirke.
Eine alte Birke hat in der Natur mitunter Ähnlichkeiten mit einer Trauerweide.
Uwes Beispiel entspricht im Wuchs eher einer jungen Birke.

Sihe Beipiel hier http://pallmers.pa.funpic.de/Web/JHVErfurt2009/MBR/MBR03.JPG

Die Art der Drahtung hier erinnert aus meiner Sicht eher an Kringellocken alla Korkenzieherhasel.
Ursache sind aus meiner Sicht die mehrfachen Auf- und Abbewegungen der Äste und die Abwärtsbewegung mit Schwüngen in allen Richtungen.
Bei der Hängeform werden nach einer kontinuierlichen Aufwärtbewegung des Astes ab einem bestimmten Punkt die Äste gerade und schnörkellos nach unten gedrahtet.

Es ist also sicher nur einer kleine Korrektur in der Drahtung und das Teil ist perfekt.




avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Sebastian am Fr 14 März 2014, 08:02

Hallo Marcel, da hast du sicher ganz schön lange gesessen... Aber trotzdem Beeindruckend... Auf mich wirkt das doch ein wenig zu viel, sofern man bedenkt das dieses Jahr ja wieder Zuwachs am Baum hinzukommt. Ich bin gespannt auf ein Bild im belaubten Zustand...

Viel Freude weiterhin mit deinen Bäumen...
MFG Sebastian
avatar
Sebastian

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 30.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Fr 14 März 2014, 09:27

Wenn man das Foto so sieht, dann wirkt das in der Tat ein wenig viel.
Jedoch guckt man auf dem Foto durch eine ganze Krone von vorn bis hinten
und der ganze Draht lässt die Krone noch extra fett erscheinen.

Glaubt mir, ich war selbst skeptisch ;-)

Lieber Thomas,
ich sehe das wie du, ab jetzt müssten die Äste konsequenter nach unten gedrahtet werden,
damit aus der Birke am Ende nicht wirklich noch eine Korkenzieher-Hasel wird.
Die Bewegung der Äste bis zur jetzigen länge finde ich ganz gut,
nur bei weiterem Zuwachs mit den Ringellocken wird's albern …

Lieber Herbert,
es ist schon ne Birke, allerdings ob es eine gewöhnliche Weißbirke ist …
die Borke scheint mir nicht zu passen.
Die genaue Art konnte ich bislang nicht bestimmen.

Uwe? Was sagst du denn?

März 2013


Liebe Grüße Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  herbertoy am Fr 14 März 2014, 13:48

Hallo Marcel,

klar doch - es ist eine Birke. Mein Satz war anders gemeint, nämlich: Der Baum sieht nicht so sehr nach Birke aus, aber sehr stark wie ein Bonsai ...

Ich hatte vergessen, dass es sich bei meiner Formulierung um ein Wortspiel handelt, das Barbara & ich oft verwenden, wenn es um Birken von Hermann Haas geht: Das sind ebenfalls tolle Bonsai, aber wie Birken sehen diese Birken meistens nicht mehr aus.

Hoffe, jetzt sind alle Klarheiten restlos beseitigt.

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 571
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  ulrich am Fr 14 März 2014, 16:39

zum Vergleich mal die 2 Bilder vom gleichen Baum nebeneinader. Warum erkenne ich auf Anhieb auf Bild 1 eine Birke und auf Bild 2 nicht mehr.


avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  MarcelD am Fr 14 März 2014, 16:51

Hallo Ulrich,
du hast schon Recht, sehr birkich sieht die nicht aus.
Ich wollte einfach mal eine untypischere Form versuchen.
Alle meine Birken sehen/sahen irgendwie gleich aus -
wurde langweilig.

Versuch und Irrtum, wenns nicht gut wird, dann wird's korrigiert.
Ich habe mich bei der Gestaltung eher an Korkenzieher-Haseln und Trauerweiden orientiert,
als an der klassischen Hänge-Birke.

Nächstes Jahr, wenn die die Äste weiter herabhängen, werde ich sehen,
wie es mit der Birke weiter geht.

Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Weißbirke Betula pendula

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten