Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Fr 21 Okt 2011, 13:09

Die 2 Pflanzen sind heute Morgen mit Paketsevice angekommen, alles Bestens, nochmals danke Ralf für die Mühe

ich musste dann auch gleich Bildchen machen von den Bäumen
Meine Idee ist Shohin davon zu machen



[url=https://servimg.com/image_preview.php?i=39&u=16925592]


[img][/img]



Berberitze 2


[img][/img]






J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  Amadeus am Fr 21 Okt 2011, 13:11

Ober-Entschuldigung-geil - vor allem der erste ist der Hammer.
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Fr 21 Okt 2011, 13:51

clown und niemand wollte sie haben king

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  Shohinfan am Fr 21 Okt 2011, 19:07

auch leckere Teilchen JP


Shohinfan

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 29.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Sa 22 Okt 2011, 23:40

Hier sind sie nun, getopft und für den nächsten Frühling bereit
ich werd sie frostfrei im GH überwintern

Berberitze 1 vorne?


hinten?


Berberitze 2 vorne?


hinten?

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  heldralf am So 23 Okt 2011, 09:20

Hallo

OMG, da ist ja nicht viel übriggeblieben .Und ich dachte ich hab schon zu viel abgeschnitten.
avatar
heldralf

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 13.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am So 23 Okt 2011, 11:11

Very Happy

die treiben ganz sicher aus, es gibt viele Ansätze von Knospen. Die Bäume müssen von 0 aufgebaut werden, was mir natürlich den Nachteil von dünnen Ansätzen gibt, dafür den Vorteil der freien Wahl von den ersten Austrieb lässt, so dass ich genau entscheiden kann, welchen Ast ich wo haben will (wenn das Pflänzchen denn da treibt , wo ich will affraid )
In diesem Thread geht es ja darum, dass wir verschiedene Herangehensweisen aufzeigen, ohne dass eine besser sein muss als die andere, und dass in Zukunft der ein oder andere sich seine bevorzugte Art und Weise als Vorlage nehmen kann

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  hoesy am Mo 24 Okt 2011, 07:41

Hi jp.

Was hast du auf die Schnittstellen geschmiert? Vaseline?
avatar
hoesy

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 22.01.10
Ort : EE Kreis

http://hoesys-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  Amadeus am Mo 24 Okt 2011, 08:33

... darf ich hier auch antworten Question - ich tu's einfach mal Smile

Zur Wundbehandlung meiner Bäumchen verwende ich seit einiger Zeit ausschließlich die Wundpaste von Kaneshin ... und ich bin mit der Anwendung und dem Ergebnis höchst zufrieden
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Mo 24 Okt 2011, 10:23

Natürlich darfst du schreiben Holger
Ich behandele die Schnittstellen mit selbstgemachter Paste, hab die mal geschenkt bekommen....riecht nach Honig
Holger, in welcher Hinsicht bist du mit der Paste zufrieden? wie hart wird sie mit der Zeit

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  Amadeus am Mo 24 Okt 2011, 15:08

Die Paste lässt sich super leicht auftragen-direkt aus der Tube bzw. bei schwer zugänglichen Stellen mittels eines Stöckchens.
Sie haftet gut an, bildet eine leicht elastische Schutzfilm und ist, da sie innerhalb weniger Minuten eine natürliche Braunfärbung annimmt auch optisch kein Ärgernis. Der Wundkallus kann sich richtig gut ausbilden und wenn dann alles schön zu ist, kann sie leicht entfernt werden. Eine Tube kostet 9,-€ und ist äußerst ergiebig.

Von allem was ich bisher verwendet habe, ist die Paste klare Nr.1 Smile
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  bonsaiklaus am Mo 24 Okt 2011, 18:08

Hallo! und woher bekommt mann diese paste? so was gutes suche ich schon lange. gruß klaus.

bonsaiklaus

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 10.10.11
Ort : Glauchau

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  CG-Bonsai am Mo 24 Okt 2011, 21:24

In diesem Thread geht es ja darum, dass wir verschiedene Herangehensweisen aufzeigen, ohne dass eine besser sein muss als die andere, und dass in Zukunft der ein oder andere sich seine bevorzugte Art und Weise als Vorlage nehmen kann.

Genau J.P.! Viele Wege führen zum Ziel, die einen schneller, die anderen langsamer aber sicherer, mit Kompromissen und ohne.....
Du gehst hier den radikalen Weg mit kompletten Neuaufbau, da bin ich mal gespannt.
Die jetztigen Knubbels sehen ja sehr vielversprechend aus. Selber würde ich nicht so radikal vorgehen. Nicht weil ich mich das nicht trauen würde, aber ich finde es für mich spannender und individueller mit vorhandenen Anlagen zu arbeiten und mich reut es oft berreits schön gewachsenes zu opfern.

Aber das ist das Schöne an unserem Hobby, jeder kann nach seinen Vorlieben machen und kommt trotzdem zu seinen Ziel. Smile

Treiben tun Berberitzen ja sehr gut aus altem Holz mit vielen neuen Trieben und da hast Du sicher guten Erfolg J.P.! Very Happy
Dabei wünsche ich Dir die Triebe genau an den richtigen Stellen und schön üppig.

liebe Grüße
Carmen

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Mo 24 Okt 2011, 21:41

Danke Carmen

ich hab mich aber auch schon oft geärgert, weil ich aus Unwissen heraus die falschen Stumpen hab stehen lassen und sie dann nach 2-3 Jahren dann weggeschnitten habe und doch bei 0 angefangen habe....

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  CG-Bonsai am Mo 24 Okt 2011, 22:17

Hallo JP,

das kenne ich auch. Laughing
Mit den Jahren entwickelt man sich und seine Ansprüche ja auch weiter und sieht dann so manches anders. Also 2-3 Jahre Äste gestalten und aufpäppeln und dann doch die große Zange. Razz
Aber.....zumindest hat man dann auch an Erfahrung gewonnen. Cool ...und ab geht immer. Wink

Gut daß wir noch nicht so alt sind und mit jedem Jahr rechnen müssen.

liebe Grüße
Carmen


CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  MarcelD am Fr 28 Okt 2011, 18:55

Diese beiden Berberitzen gefallen mir ausgesprochen gut!
Ich bin auf die Entwicklung gespannt - das gilt natürlich für alle Berbis aus Ralfs Hecke!
In 10 Jahren möchte ich mindestens eine auf einer Ausstellung sehen Very Happy

Liebe Grüße
Marcel

avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am So 19 Feb 2012, 15:08

Update
Bilder von gestern








J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  heldralf am So 19 Feb 2012, 18:09

Hallo

Alle Achtung, da kanns ja nicht so falsch gewesen sein mit dem Wurzeln auswaschen und den kräftigen verschnitt.Hast du die beiden im Kalthaus?
Meine zwei sind noch völlig durchgefroren, da wird noch lange nichts passiern.
avatar
heldralf

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 13.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am So 19 Feb 2012, 22:38

Hallo Ralf
die beiden stehen im Keller bei 15 °C in einer schwarzen Plastiktüte

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  CG-Bonsai am So 19 Feb 2012, 23:40

Hi J.P.

Klasse was sich da schon tut!
Erklärst Du mal bitte was Du mit der schwarzen Tüte bezweckst? Feuchtes Klima und Dunkelheit?
Wenn die jetzt treiben würde ich die aber nicht im Dunkeln halten sondern ans Licht bringen, so hell wie möglich sogar.

Meine im Freiland sind auch noch gefroren und die eine welche in der Bonsaiwerkstatt steht zeigt erste erwachende Knospenspitzen, da geht´s auch jeden Moment los. Freu mich schon drauf!

liebe Grüße
Carmen

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Mo 20 Feb 2012, 08:01

Hallo Carmen

feuchtes Klima und Dunkelheit regen die Pflanzen zu Wurzelwachstum an. Diese werden weiterhin in der dunklen Tüte leiben, bis die Triebe so etwa 8-10 cm lang sind, dann kommen sie in eine transparente Tüte, weiterhin hermetisch verschlossen. In der hellen Tüte am Licht und einer gewährten min T° von 13°C, werden die Pflanzen mit der Bildung des Chlorophyls beginnen und ihre Wurzeln dann ernähren. Mit der Zeit werden dann Löcher in die Tüte gebohrt, damit sie sich ganz langsam an trocknere Umgebungsluft gewöhnen. Zu schneller Wechsel ist der sichere Tod für die Bäumchen.

Ich werde weiterhin berichten.

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  CG-Bonsai am Mo 20 Feb 2012, 09:55

Hi J.P.,
danke für die Erklärung. Smile
Daß feuchtes Klima und Dunkelheit für Wurzelbildung gut ist, das wußte ich ja, daß die Dunkelheit oberirdisch auch was dazu beträgt war mir aber neu. Im Boden hätten die wurzeln ja genug Dunkelheit.
Hätte da eher bedenken, daß mir die Triebe zu lange Internodien bilden und zu schwach werden weil sie ja versuchen schnell länger zu werden um ans Licht zu kommen.

Bei Deiner Anzahl an Berberitzen hast Du da aber sicher genug experimentiert und gute Erfahrungen gemacht, also weiter so!

liebe Grüße
Carmen

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Mo 20 Feb 2012, 10:10

Carmen
das tolle an dieser Methode ist, dass man die T° steuern kann . Wenn ich im November grabe und die Pflanze eintüte , kann ich sie 3 Monate bei 5° halten, ohne dass etwas passiert. Stelle ich die Tüte nun wärmer, beginnt die Pflanze zu wachsen.
Noch eins: es funktioniert mit allen Pflanzen und mit ganz wenigen Wurzel, sprich auch ohne Wurzeln ....

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  hoesy am Mo 20 Feb 2012, 10:13

Hi jp,

dann ist das ja das gleiche Prinzip wie die Tüte die bei den fast toten Indoors immer geraten wird, oder?
avatar
hoesy

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 22.01.10
Ort : EE Kreis

http://hoesys-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  J_P am Mo 20 Feb 2012, 10:24

Ja Tobias, Tüte ist Tüte affraid

Das Wundersame an der dunklen Tüte ist, dass die Pflanzen Wurzeln treiben, auch oberhalb des Substrates, und wie man sehen kann, sogar oft Blüten

Immergrüne müssen transparent getütet werden, nie dunkel

J_P

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 04.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Berberitze - von der Heckenpflanze zum Bonsai J_P

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten