Rotbuche Fagus sylvatica

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am Mo 19 März 2012, 12:05

Am Wochenende hatte ich endlich Gelegenheit mich einer schönen Rohpflanze zu widmen.
Es handelt sich dabei um eine Rotbuche, die auf dem Feld kultiviert wurde.
Die Buche hat eine (ursprungliche) Höhe von 1,20 Meter und eine Breite von 1,10 Meter.
Stammdurchmesser an der Basis ca. 110 mm, Nebari ca. 180 mm
Das Besondere am Baum sind die beiden Substämme auf halber Höhe und die tolle Feinverzweigung im Kronenbereich.
Negativ ist leider der zu schmächtig geratene untere Astbereich, der in den nächsten Jahren verstärkt aufgebaut werden muss.

Ich muss mich im Vorfeld für die schlechten Aufnahmen entschuldigen, der Baum passte wegen seines Volumens leider vor keinen Hintergrund
und die Lichtverhältnisse im Garten waren eine Katastrophe.


Hier gut zu erkennen, die durch Lichtmangel verkümmerte untere Astpartie



Frisch getopft. Leider habe ich nur ein Bild der Rückseite. Die Aufnahme der Vorderseite ging leider in die Hose.
Die Buche steht in einer Japan-Keramik (600 x 250 mm), Substrat: Akadama, Bims, Lavagranulat, Zeolith, Myk. + Deckerde (Organischer Anteil >10%)



Vorderseite: Nach einem Tag Spitzen schneiden, auslichten, Drahten und Abspannen.
Nach dem ich die Detailaufnahmen gesehen habe, könnte ich dem Baum beim nächsten topfen noch etwas nach links neigen ...





Und nochmal die Rückseite


Liebe Grüße
Marcel

avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  herbertoy am Mo 19 März 2012, 12:34

Hallo Marcel,

bei Deinen neuen Bäumen beweist Du fast immer, dass Du Dir die Messlatte in Sachen Bonsai hoch gelegt hast. Ich finde das toll. Auch die neue Buche ist ein sehr schöner Baum, der weniger an Bonsai als an eine Buche in freier Natur erinnert Wink . Die Feinverzweigung ist bereits jetzt sehr gut - gespannt bin ich auf das Aussehen im Laub.

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am Mo 19 März 2012, 13:24

Hallo Herbert,
ich liebe naturalistische Formen, vor allem bei laubtragenden Bäumen.
Mein Ziel bei der Auswahl und der Gestaltung ist ein Baum,
der in seiner Form genau so gut als Veteran irgendwo auf einem Feld stehen könnte.

Es meiner meinung nach auch kein so großes Problem, wenn nicht alle Äste in perfekter Stellung zueinander stehen.
Hier zählt einzig und allein der Gesamteindruck.

Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  ulrich am Mo 19 März 2012, 13:39

ausgezeichnetes Rohmaterial, wo man sich 10 und mehr Jahre Aufbau der Feinverzwiegung gespart hat. Ich sage, zur rechten Zeit am rechten Ort und ein goldenes Händchen Marcel....gratuliere Very Happy
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  herbertoy am Mo 19 März 2012, 13:54

MarcelD schrieb:Hier zählt einzig und allein der Gesamteindruck.

In diesem Fall genau die richtige Entscheidung!

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  Amadeus am Mo 19 März 2012, 17:04

Na der gefällt mir aber mal sooo richtig gut - Glückwunsch zu der tollen Buche.
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  CG-Bonsai am Mo 19 März 2012, 20:39

Na da hast Du aber ein echt gutes Auge und Geschmack bewiesen!

Das ist ein Baum, an dem Du noch jede Menge Freude haben wirst!
Würde mir auch sehr gut gefallen.

Herzlichen Glückwunsch. Very Happy

CG-Bonsai

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 24.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  heldralf am Di 20 März 2012, 16:08

Alle Achtung wo bekommt man denn so ein Material her als Ballenware.
Aber Rohmaterial ist ja untertrieben, da hab ich ja nur Stecklinge.
avatar
heldralf

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 13.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am Do 26 Jul 2012, 19:29

Ihr Lieben,

es hat zwar etwas gedauert, aber hier nun endlich einige Bilder mit Belaubung:









Der Wurzelansatz ist leider noch nicht so toll,
ich denke ich werde als nächsten Schritt einige Stecklinge
verwenden, um neue Wurzeln heranzuzüchten.





Sehr kleine Blätter in 2012
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  Sebastian am Fr 27 Jul 2012, 17:56

Hallo Marcel,

"ich denke ich werde als nächsten Schritt einige Stecklinge
verwenden, um neue Wurzeln heranzuzüchten."

Kannst du uns mal erklären wie du das genau machen willst? Mfg Sebastian

avatar
Sebastian

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 30.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  ulrich am Mo 30 Jul 2012, 11:20

MarcelD schrieb:

Der Wurzelansatz ist leider noch nicht so toll,

vielleicht kannst Du ihn beim nächsten umtopfen etwas tiefer in die Erde setzen, von der Schalenhöhe her dürfte es ja gehen. Das fördert die Bildung von Oberflächen - Wurzeln - was Du ja benötigst.
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am So 04 Nov 2012, 15:42

Heute habe ich an der Rotbuche gefühlte 2 Millionen Blätter altes Laub entfernt.
In der Krone habe ich bereits ein wenig ausgelichetet und die stärksten Triebe ausgeschnitten
und ein wenig abgespannt.


Zustand der Buche, November 2012


Für stellt sich nun die Frage, was mit diesem schwächlichen Ast unten links werden soll.
Der Ast bekommt nie ausreichend Licht, als dass er noch groß an Dicke zunehmen kann.
Der Baum selbst setzt die Prioriäten so, dass dort unten null lange Triebe entstanden.
Also, was tun? Ab damit?
Das sähe dann so aus:


Der unterste linke, schwächliche Ast virtuell entfernt.


Als kompensation müssten dann die beiden untersten Äste weiter abgesenkt werden.
Eine passable Lösung, oder was meint ihr?


Die beiden untersten Äste weiter nach unten gezogen


Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  herbertoy am So 04 Nov 2012, 17:43

Hallo Marcel,

jetzt weiß ich, warum bei mir heute die Ohren geklingelt haben - auch ich habe heute unsere große Buche komplett emtlaubt. Es war eine Sträflingsarbeit...

Zum unteren Ast: Für eine Entscheidung bzw. einen Tipp "ab oder dran" würde ich das Virtual von der Vorderseite aus betrachten wollen. Ich war anfangs irritiert, denn da störte was, und ich wusste nicht, was mich störte. Schließlich kam ich drauf, dass Du heute den Baum immer von der Rückseite fotografiert hattest.

Kannst Du die Buche daher mal von vorne ablichten und einstellen?

Grüße,
herbert
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am So 04 Nov 2012, 19:01

Hallo lieber Herbert,

nach langer Betrachtung und hin- und herüberlegen, habe ich mich entschieden,
die Ansichtsseite zu tauschen.
Der Wurzelansatz auf der neuen Vorderseite ist zwar nicht so gut, wie auf der alten Rückseite,
aber damit kann ich persönlich leben.

Übrigens ... der Ast ist weg ;-)
Durch den gewonnenen Raum konnte ich die darüber liegenden Äste noch ein wenig weiter auffächern.






Liebe Grüße
Marcel

avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  Thomas am So 04 Nov 2012, 20:28

Hallo Marcel,
ich weiß nicht, ob ich da so viel spannen und drahten würde.
D.H. ich weiß es natürlich, denn ich mache so etwas bei Laubbäumen außer bei der Grundgestaltung
gar nicht.

Ich würde vielmehr die Schere anstetzen.

Da wären mir zu viel lange unverzweigte Bereiche in allen Ebenen.
Gerade der Hauptast rechts , wäre der erste Kandidat.

Der muss glaube ich nicht so in die Breite gehen und es muss wohl auch nicht in jede Lücke
wieder ein Zweig gestellt werden.
avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1726
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  Amadeus am So 04 Nov 2012, 20:55

... der baum ist saug...l Embarassed

Zwei Dinge fallen mir trotzdem auf - auch so ein Baum hat noch Potential.

- zum einen finde ich, dass Stamm und Krone in verschiedenen Ligen spielen, soll heißen, dass eine wunderbare hochverzweigte Krone auf einem (im Vergleich) untersetzten Stamm sitzt. Das bringt aber die Zeit.

- zum zweiten scheint der Wurzelansatz auf der linken Seite etwas 'dünn' - vielleicht erscheint er aber auch nur aufgrund der dominanten 'Ansichtswurzel' so
avatar
Amadeus

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Erzgebirge

http://holger-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am So 04 Nov 2012, 21:28

Thomas schrieb:Hallo Marcel,
ich weiß nicht, ob ich da so viel spannen und drahten würde.
D.H. ich weiß es natürlich, denn ich mache so etwas bei Laubbäumen außer bei der Grundgestaltung
gar nicht.

Hallo Thomas,
ich für meinen Teil spanne sehr gern ab ...
Jedenfalls da, wo es Sinn macht.
In diesem Fall tat ich es, um die Krone ein wenig weiter auf zufächern.
Ich hätte mich doch tot gedrahtet!

Thomas schrieb:Ich würde vielmehr die Schere anstetzen.
Da wären mir zu viel lange unverzweigte Bereiche in allen Ebenen.
Gerade der Hauptast rechts , wäre der erste Kandidat.

Die Kritik ist natürlich gerechtfertigt.
Allerdings habe ich mit Absicht nicht alles abgeraspelt.
Ich nehme jedes Jahr ein Stückchen mehr von den Langtrieben -
Kann man machen, muss man nicht.

Der Ast unten rechts darf übrigens durchtreiben,
Deshalb sieht der noch etwas wüst aus.

Thomas schrieb:Der muss glaube ich nicht so in die Breite gehen
und es muss wohl auch nicht in jede Lücke wieder ein Zweig gestellt werden.

Völlig richtig, muss nicht Smile
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am So 04 Nov 2012, 21:37

Amadeus schrieb:... der baum ist saug...l Embarassed

Zwei Dinge fallen mir trotzdem auf - auch so ein Baum hat noch Potential.

Hallo Holger,
Es freut mich, dass dir der Baum gefällt!
Ich arbeite erst seit einem Jahr an dem Baum und ich heiße doch nicht Walter Pall,
Der innerhalb eines Jahres einen Baum zur Ausstellung schicken kann Wink
Nein, nein, der Baum steht noch am Anfang und ich sehe selbst noch eine Menge Dinge,
An denen gearbeitet werden muss!

Amadeus schrieb:zum einen finde ich, dass Stamm und Krone in verschiedenen Ligen spielen, soll heißen, dass eine wunderbare hochverzweigte Krone auf einem (im Vergleich) untersetzten Stamm sitzt. Das bringt aber die Zeit.

Dacor
Obwohl der Stamm in der Wirklichkeit auch nicht gerade ein Streichholz ist.
20 Jahre und die Sache passt Wink

Amadeus schrieb:zum zweiten scheint der Wurzelansatz auf der linken Seite etwas 'dünn' - vielleicht erscheint er aber auch nur aufgrund der dominanten 'Ansichtswurzel' so

Das ist wohl das größte Problem des Baumes und dort werde ich mir wirklich was einfallen lassen müssen ...
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  hoesy am Mo 05 Nov 2012, 06:26

Hi Marcel,
sehr gut! Der hat in meinen Augen richtig dazugewonnen!!
Erkläre mir bitte nur mal ganz kurz wo du die Spanndrähte befestigt hast? Sind da irgendwelche Ösen?
avatar
hoesy

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 22.01.10
Ort : EE Kreis

http://hoesys-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am Mo 05 Nov 2012, 08:59

Tach Tobi,

die Ösen sind Drahtschlaufen, die ich vor dem Umtopfen durch die Wasserlöcher im Schalenboden gezogen haben.
Einfach durch die Maschen über den Wasserlöchern ziehen und so lang zusammendrehen, bis die gewünschte Höhe
über dem Schalenrand erreicht ist.
Und keine Angst, dass der Zug der Spanndrähte das kleine Netz zerreißen könnte, das Substrat darüber hält das Ganze bombenfest!



Querschnitt durch die Schale


Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  ulrich am Mo 05 Nov 2012, 09:19

zweifelsohne, eine gute Entscheidung den Ast links unten zu entfernen, zumal er nach vorne entsprang und dann nach links wuchs. Was mir aber weiter ins Auge fällt ist, er hat für mich deutliche Wuchsunterschiede in der Belaubung (Verzweigung) links zu rechts. Die rechte Kronenhälfte ist für mich perfekt, man kann quasi durch sie hindurchsehen, erkennt eine Gliederung. Links fehlt dies, sie ist kompakt etwas ungeordnet dicht. Richtig beurteilen kannst nur Du es, hast ihn ja vor Dir. Ich habe schon mal einen kleinen Vergleich vom Stapel gelassen


avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  bonsaiklaus am Mo 05 Nov 2012, 11:54

Hallo Marcel!! Habe Heute die Entwicklung verfolgt. Ein Schöner Baum!! Die Frage wurde schon gestellt woher bekommt man so gute Ausgangsmaterial? Gruß Klaus Smile

bonsaiklaus

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 10.10.11
Ort : Glauchau

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  hoesy am Mo 05 Nov 2012, 20:01

Vielen Dank für die tolle Erklärung! Das probiere ich auch mal nächstes Jahr! Ist wenigstens recht unauffällig.
avatar
hoesy

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 22.01.10
Ort : EE Kreis

http://hoesys-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  uvex am Mo 05 Nov 2012, 20:32

Hallo,

auch wenn ich mich nur ungern zu Bäumen äußere, die ich nur auf Fotos sehe, muß ich hier an dieser Stelle etwas los werden:
1.) Super Material, Super Baum!
2.) Die erste Vorderseite gefiel mir besser. (Sorry, ist so.) Wenn diese ursprüngliche Ansicht leicht nach links geneigt wird, verbessert sich das Nebari und auch das Gleichgewicht der Krone.
3.) Die momentan favorisierte Vorderseite geht garnicht (in meinen Augen mit 2D :>), weil die dominante Wurzel des Nebaris genau auf den Betrachter zukommt. Das wird sich kaum noch ändern lassen. Deswegen: Marcel, such Dir ne andere Vorderseite für den Top-Baum! Ich mag nicht sagen, dass der Baum um 20, 170, 180 oder 202,5° gedreht werden muss. Ich glaube, das sollte man nur in 3D beurteilen.
Bitte bedenke dabei, dass die Äste und Zweige noch ohne großen Aufwand korrigiert werden können. Das Nebari und der Stammverlauf sind nur langfristig zu verändern.

Gruß Uwe!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  MarcelD am Di 06 Nov 2012, 16:45

Erdrückende Mehrheit für die Rückseite ... na gut.
Ich arbeite am Wochenende noch einmal am Baum und möble die Rückseite auf.
Dann folgt ein neues (2D) Bild.

Vielen lieben Dank für all' die hilfreichen Kritiken Wink
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Rotbuche Fagus sylvatica

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten