MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Angermann am Mo 10 Sep 2012, 10:18

Auch wenn die Schulung und vor allem der Workshop ganz bestimmt nicht traditionell verliefen befand ich das Erlebte als außergewöhlich lehrreich, obwohl ich Hartmut nun schon zur Genüge erlebt habe und vieles von ihm mir nicht fremd war. 2 Veranstaltungen, ganz gewiss aus dem Bereich oberhalb des Durchschnitts, Spitzensport eben, auch wen ich weiss, dass diese Eischätzung nicht von allen mitgetragen wird.
Ein Indikator ob sich sowas grundsätzlich gelohnt hat oder nicht ist für mich immer die erste Begegnung mit meinen Bäumen nach solch einer Veranstaltung. Wenn du an denen vorübergehst wie zuvor schon immer war es meist nicht viel Wert. Samstag, Sonntag wußte ich nicht was ich zuerst tun sollte, vor allem mit Zahnbürste am Wurzelansatz....so soll es sein Wink
Thomas, vielen Dank für Einsatz und Orgnaisation.

Angermann

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.01.12

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  René am Mo 10 Sep 2012, 12:14

Hallo,
ich kann mich dem von Jörg Gesagtem nur vollumfänglich anschließen. Danke an alle Beteiligten insbesondere Thomas.
avatar
René

Anzahl der Beiträge : 101
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  MarcelD am Mo 10 Sep 2012, 19:14

Ihr Lieben,

hier einige Bilder vom MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach am 08.09. in Lichtenwalde:





























Für Bilder in höherer Auflösung bitte bei mir melden :-)

Liebe Grüße
Marcel




avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Seminar MB

Beitrag  Robert am Mo 10 Sep 2012, 20:37

Hallo,

für mich war das der beste Workshop den ich je besucht habe. Anders als sonst und zum Teil lehrreicher als sonst Very Happy .
Danke an Thomas für die Organisation.
Vieleicht kommt er ja mal wieder zu uns, der Hartmut Münchenbach.

Robert

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Admin am Mo 10 Sep 2012, 22:29

Hallo,
vielen Dank für die schönen Bilder.
Ja , das war geballtes Bonsaiwissen, was und Hartmut da eindrucksvoll rübergebracht hat.
Das Fazit für mich:
Vergiss alles was Du bisher von Kiefernpflege und auch Gestaltung gehört hast!
Es wird nicht mehr "hiegedroaht" sondern geschnitten und "g´schoffe".
Kerzen zupfen bei Entwicklungsmaterial ist Unsinn, Nadeln zupfen prinzipiell auch.

Das setzte sich nahtlos beim Workshop am Sonntag fort.
Draht und Biegewerkzeug hätte getrost zu Hause bleiben können, Schere hätte genügt.
Eine ganz neue Efahrung nicht mit 1-2 hiegedroahten Bäumen nach Hause zu kommen.

Das muss ich alles erst mal sacken lassen und vieles hinterfragen was ich bisher so gemacht habe.
Ich stelle am Wochenende noch die Zeichnungen mit Kommentaren ein.








Am Samstagabend war ich mit Hartmut noch auf der Bastei.
Da war natürlich ein bischen Kalkül dabei.
Bombenabendstimmung , Felsen, die das Klettererherz höher schlagen lassen und
Bäume drauf und dran wie aus dem Bonsailehrbuch
Ich bin sicher, Hartmut kommt mal wieder irgendwann.







_________________
Viele Grüße
von den Admins
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 27.03.08

http://bonsai.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  uvex am Mo 10 Sep 2012, 23:26

Danke auch von mir für die Eindrücke in Wort und Bild! Ich hatte aus zeitlichen Gründen keine Möglichkeit, an xdem Wochenende mal vorbeizuschauen. Hätte mich selbst alles sehr interessiert.

Admin schrieb: ......
Vergiss alles was Du bisher von Kiefernpflege und auch Gestaltung gehört hast!
Es wird nicht mehr "hiegedroaht" sondern geschnitten und "g´schoffe".
Kerzen zupfen bei Entwicklungsmaterial ist Unsinn, Nadeln zupfen prinzipiell auch.
...

Ich kann das von Thomas geschriebene teils nachvollziehen. Teils aber nicht. Ich weiß, dass an Pflanzen im Aufbau leider meist vielzuviel rumgeschnitten und gezupft wird. Die Erkenntnis ist nicht so neu. Warum soll ich aber bei einer Pinus sylvestris keine 3-jährigen, teils gelbe oder kranke Nadeln entfernen? Warum soll ich Kerzen, die im Lauf des Sommers Längen und Internodien von teils weit über 10cm erreichen, nicht pinzieren, ausgenommen Opfertriebe, natürlich? Sorry, das hätt ich mir gerne mal von Hartmut direkt erklären lassen müssen. Das verstehe ich nicht! Solche pauschalen Tipps bringen Anfänger erstmal ein wenig weiter, aber Leute, die schon tieferes Verständnis der Materie haben, verunsichert sowas.

Kann es sein, dass Hartmut das so garnicht gemeint hat????

Gruß Uwe!


avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  ulrich am Di 11 Sep 2012, 09:15

vielen Dank für die Informationen hier und was ich ehrlich sagen muss ! die tollen Fotos von Marcel. Ich hoffe - es hat einer mitgeschrieben - oder besser, ich werde Falko nach dem gelernten mal abfragen Very Happy also nochmals vielen Dank !
avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  bonsaiklaus am Di 11 Sep 2012, 11:41

Auch von mir vielen Dank fürs zeigen u. deine Mühe!! Gruß u. alles Gute! Smile Klaus

bonsaiklaus

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 10.10.11
Ort : Glauchau

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Angermann am Mi 12 Sep 2012, 08:01

uvex schrieb:Kann es sein, dass Hartmut das so garnicht gemeint hat????

Das wirds sein, seine bayrische Mundart war auch derart schlecht zu verstehen, alles nur ein riesen Missverständnis, wären wir doch nur nach Linda gefahren, Uwe hätte uns das alles viel besser erklärt, vor allem verständlich. Wink
Na bloß gut, dass ich meine Kaskade noch gerettet habe... Very Happy

Angermann

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.01.12

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  heldralf am Mi 12 Sep 2012, 18:28

Hallo

Mir hat es auch super gefallen und ich hoffe das gelernte kann ich nächstes Jahr umsetzen und dann mit der Rückknospung endlich mal Erfolg haben.
Ich kann auch sagen das es alles verständlich und auch einleuchtend war was er so schilderte.
Danke möchte ich auch für die Organisation war alles super , ich hoffe das Hartmut den überstürzten Schluss nicht übel genommen hat .
Ansonsten fand ich nur Schade das es nicht wirklich eine Baumbesprechung gab , wo ich das erste mal einen Baum mitbrachte.
avatar
heldralf

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 13.09.10

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  uvex am Mi 12 Sep 2012, 19:44

Angermann schrieb:
Das wirds sein, seine bayrische Mundart war auch derart schlecht zu verstehen, alles nur ein riesen Missverständnis, wären wir doch nur nach Linda gefahren, Uwe hätte uns das alles viel besser erklärt, vor allem verständlich. Wink
Na bloß gut, dass ich meine Kaskade noch gerettet habe... Very Happy

Laughing Danke, Jörg, für Deine tolle Antwort auf meine 3 Fragen! Laughing

Die meisten der Mitleser hier hätte es bestimmt mehr gefreut, eine Antwort ganz ohne komischer Ironie und Hintergedanken zu lesen. Übrigens, ich habe keine Ahnung, was es mit Deiner Kaskade auf sich hat. scratch Schade!

Dann werden wir uns wohl bis zu den ausführlichen Berichten in Wort und Bild gedulden müssen. Kein Problem. Bonsaianer sind ja ein geduldiges Völkchen.

VG von Uwe!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Thomas am Fr 14 Sep 2012, 19:37

Ehe das Bonsaivolk in Glaubenskriege zu der Kiefernfrage verfällt,
hier die wesentlichen Inhalte des Seminars gespickt mit Hartmuts Zeichnungen
als Grundlage für eine rege sachliche Diskusson.

Seminar Kiefern



Zuletzt von Thomas am Sa 15 Sep 2012, 07:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1727
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  uvex am Fr 14 Sep 2012, 23:22

Hallo Thomas,

Dein Bericht bringt einiges Licht ins Dunkel für alle, die nicht am Seminar teilnehmen konnten! Nun verstehe ich auch, dass Hartmut ohne Pinzieren, oder gerade deswegen, solche tolle Kiefern gestaltet. Herzlichen Dank für Deine Mühen!
Zum Nadel zupfen kann ich aber nichts finden.
Gibts noch ausführliche Bilder von den WS-Ergebnissen des Sonntags? Das würde bestimmt weiter aufklären, wie die Herangehensweise von Hartmut ist.


Gruß Uwe!
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Thomas am Sa 15 Sep 2012, 07:01

Hallo Uwe,
Alte lose Nadeln werden entfernt, muss gedrahtet werden, natürlich auch.
Es werden aber nicht generell alte Nadeljährgänge routinemäßig kplt. entfernt.
Die Workshopergebnisse waren nach Hartmuts Vorgehen wie oben schon geschrieben eben nicht so, dass jeder mit einem kplt. gedrahtetem und auf Form und Aussehen hingebogenem Baum wiederkam.
Bei dem Material, was wir hatten , beschränkte sich das auf eine Baumbesprechung und einen Rückschnitt.
Die Erwartungshaltung an Workshops oder auch Demos ist, dass da am Ende was "fertiges" möglichst spektakuläres steht. Das muss man erst mal verdauen.

Noch ein Zitate, welches das Ganze evtl. unterstreichen.

Hartmut zu seinem mehrfach prämierten Baum:
"Natürlich habe ich den vor paar Jahren auch noch auf Silhuette gedrahtet.
Damit gewinnst Du bei uns auch jeden Preis..."

Natürlich durchdenkt man im Nachhinein seine eigene Vorgehensweise.
Außer Frage steht für mich die Handhabung der ganzen Knospen-/Austriebsbehandlung.
Das ist logisch und man erkennt, warum mancher Baum schwächelt und nicht aus dem Knick kommt.

Die Frage , ob ich etwa bei Yamadoris jahrelang warte bis ein langer unverzeigter Ast bis an die
Basis rückgeknospet ist oder ob ich ihn zurechtdrahte (zusammenfalte) und die Nadelpolster dahin stelle, wo ich sie brauche, muss man sicher differenziert sehen.
Harmuts Vorgehen erfordert viel Geduld, Ergebnisse brauchen lange.
Und irgendwie möchte man ja auch irgendwann mal was vorzeigbares haben, was man gff. auch mal auf einer lokale oder regionale Ausstellung zeigen kann.
Da liegt für mich der Weg irgendwo in der Mitte etwa zwischen dem gestalterischen Vorgehen von Andrea und Hartmut.





avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1727
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  ulrich am Sa 15 Sep 2012, 09:55

sehr interessanter und lehrreicher Bericht Thomas ....vielen Dank.

avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  uvex am Sa 15 Sep 2012, 13:30

Thomas schrieb:Hallo Uwe,
Alte lose Nadeln werden entfernt, muss gedrahtet werden, natürlich auch.
Es werden aber nicht generell alte Nadeljährgänge routinemäßig kplt. entfernt.
Das unterschreibe ich auch so.
Thomas schrieb:
Die Workshopergebnisse waren nach Hartmuts Vorgehen wie oben schon geschrieben eben nicht so, dass jeder mit einem kplt. gedrahtetem und auf Form und Aussehen hingebogenem Baum wiederkam.
Bei dem Material, was wir hatten , beschränkte sich das auf eine Baumbesprechung und einen Rückschnitt.
Die Erwartungshaltung an Workshops oder auch Demos ist, dass da am Ende was "fertiges" möglichst spektakuläres steht. Das muss man erst mal verdauen.
Auch das ist nicht so neu. Ich kenne das Vorgehen z.B. auch von Christian Przybylskis Bonsaischule. Wir haben es uns aber trotzdem nicht nehmen lassen, einige Ergebnisse vom ersten Kurs auch hier ins Forum zu stellen. Also, traut Euch und zeigt auch mal Eure 'vorläufigen' Ergebnisse!
Thomas schrieb:...
Die Frage , ob ich etwa bei Yamadoris jahrelang warte bis ein langer unverzeigter Ast bis an die
Basis rückgeknospet ist oder ob ich ihn zurechtdrahte (zusammenfalte) und die Nadelpolster dahin stelle, wo ich sie brauche, muss man sicher differenziert sehen.
Harmuts Vorgehen erfordert viel Geduld, Ergebnisse brauchen lange.
Und irgendwie möchte man ja auch irgendwann mal was vorzeigbares haben, was man gff. auch mal auf einer lokale oder regionale Ausstellung zeigen kann.
Da liegt für mich der Weg irgendwo in der Mitte etwa zwischen dem gestalterischen Vorgehen von Andrea und Hartmut....
Zwei Gedanken von mir zur Thematik:
1.) Äußerst komisch finde ich die Tatsache, dass gerade jüngere Gestalter oft den schnelleren Weg mit Draht gehen, ältere, teils über 60-jährige aber viel geduldiger sind und sich für den längeren Weg entscheiden. Wenn man nun bedenkt, dass der Aufbau einer Kiefer mit Draht ungefähr 10 Jahre dauert und ohne Draht doppelt so lange, wird es mit nem Alter über 60 evtl. eng .... Trotzdem ist es aber irgendwie normal, dass die jungen Leute wilder und ungeduldiger sind - nicht nur bei Bonsai Very Happy
2.) Das Gestalten durch Schneiden und wenig Drahten hat sich ja bei laubabwerfenden Bonsai mittlerweile durchgesetzt. Gerade im laubfreien Zustand sind die Ergebnisse viel überzeugender. Natürlichere Bewegung und Verjüngung ....
Kiefer und Co werden allerdings nicht im laubfreien Zustand gezeigt. Deshalb halte ich es nicht unbedingt immer für zwingend notwendig, auf Wellenbiegen und kleine Schlaufen zu verzichten. Klar erkennt man bei genauerem Hinsehen Unterschiede an den Stellen, wo Äste und Zweige sichtbar sind. In der Regel schaut man ja aber bei Immergrünen zuerst auf den Stamm (Nebari, Totholz, Borke), die Astansätze und dann das Grün.
Thomas, Du schreibst es ja schon, dass jeder so seine eigenen Zielsetzungen finden muß. Wenn jemand wirklich in Zukunft Superbäume haben will, kommt er wohl mit mehr Schneiden und weniger Drahten und gaaaanz viel Geduld am weitesten, denn ganz oben ist die Luft dünn. Und da sind oftmals genau solche Kleinigkeiten, die zwischen Spitze und absoluter Spitze entscheiden.

Schönes Wochenende!


Zuletzt von uvex am Sa 15 Sep 2012, 19:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
uvex

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 10.04.08
Ort : 07580 Linda bei Gera

http://www.bonsais.de

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Thomas am Sa 15 Sep 2012, 16:36

Noch ein Zitat:
"Was ich hier beschreibe ist Spitzenbonsai. Das ist verglechbar mit dem Leistungssport.
Will ich dahin kommen, muss ich viel investieren. Doch egal ob Bundesliga oder Kreisklasse ,
die Spielregeln sind die gleichen."

avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1727
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: MBR-Seminar Kieferngestaltung mit Hartmut Münchenbach

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten