Mädchenkiefern und was die Schlauen so erzählen

Nach unten

Mädchenkiefern und was die Schlauen so erzählen

Beitrag  Gast am Mi 17 Sep 2008, 18:01

Hallo,

weiss nicht wie ihr so mit Euren Mädchenkiefern verfahrt. Ich habe bis jetzt die sogenannte Fachliteratur immer dahingehend verstanden, dass man die fünfnadligen, also Mädchenkiefern auf gar keinen Fall um ihren gesammten Austrieb bringen darf. Nur einkürzen wird da immer wieder mit erhobenem Zeigefinger proklamiert.
Was soll ich euch sagen, alles Humbug! Seit diesem Jahr weiss ich es besser. Meine Mädchenkiefer war im Frühjahr so schlimm mit Blütenständen übersät, dass sie nur noch violett war. Nach der Blüte diese ganzen häßlichen langen Pimmel und dann irgendwo Nadeln.
Tja, was tun sprach Zeus. Die allerlängsten (ca 10 Triebe) habe ich entfernt, den Rest belassen und auf 2 Nadelpaare eingekürzt, sah sowas von häßlich aus, es war furchtbar. Nach bereits 3 Wochen sah ich, dass neue Knospen an den Stellen entstanden wo ich die Triebe ganz entfernt habe. Nun wurde ich mutig und da es erst mitte Juli war habe ich kurzer Hand alles abgesäbelt was zu lang war und das waren 95% aller Triebe.
Was soll ich euch sagen, mein Mädchen hat in den 6 Jahren wo ich sie besitze noch nie so stark zurückgeknospelt (oder wie heisst das in richtigem deutsch;-)) wie in diesem Jahr. Sogar bis tief ins alte Holz, was ich beim Mädel noch nie erlebte. An den Triebspitzen bis zu 4 neue Knospen. Einige sind sogar jetzt noch explodiert.

Wenn ihr mich fragt, das sollte man bei guter Gesundheit alle 3-4 jahre mal tun. Schaden tut es nicht, das ist Quatsch.

Anbei ein Bild wo ich mal eine neue Knospe im Holz zeige.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten