Viburnum opulus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Viburnum opulus

Beitrag  Gast am Fr 01 März 2013, 16:21

.


Zuletzt von bonsailue am Mi 28 Mai 2014, 15:03 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Viburnum opulus

Beitrag  MarcelD am Fr 01 März 2013, 16:28

Hallo Lue,

da hast du Dir beim Uwe aber einen schönen Schneeball ausgesucht.
Gefällt mir. Ich denke, da hast du in Zukunft noch viel Freude dran.

Und zum Thema "Selbstproduktion"
Wenn das alle täten, dann wäre unser Uwe doch Arbeitslos ;-)

Liebe Grüße aus der kalten Nebelkammer
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 35
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: Viburnum opulus

Beitrag  Thomas am Fr 01 März 2013, 21:28

Hallo Lue,
ja warum soll man sich selbst als Baumschulgärter betätigen wenn man so eine tolle Bonsaibaumschule in der Nähe hat.
Uwe hat ja auch wirklch toll entwickeltes und preiswertes Material, wie das , was Du uns da zeigst.
Diese Art neigt dazu überall Knospen zu bilden, wobei dann regelrechte Besen an bestimmten Stellen entstehen.
Da muss man frühzeitig viel wegnehmen, sonst kommt es zu Knoten und Verdickungen.
Da die Art überall willig Knospen bringt, mehr als man braucht, würde ich solch lange Äste wie den gedrahteten unten links und den starken oben recht auch einkürzen.
Den oberen , weil zu stark würde ich evtl. ganz entfernen.
So einen (Schibb-)Bogen sieht man soweiso nicht so gerne.
avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: Viburnum opulus

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten