koreanische Hainbuche

Nach unten

koreanische Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Mo 05 Jan 2015, 18:09

Hallo ihr lieben,

auf der Triennale 2014 stand diese Hainbuche.



Vor einigen Tagen fand ich endlich die Zeit einige Bäume ordentlich zu fotografieren, unter anderem auch die Koreanerin.
Dieses mal ohne störende Belaubung ;-)



Für die Zukunft könnte ich mir vorstellen auf den ersten Ast links unten zu verzichten.
Das würde dem Baum wesentlich mehr Dynamik verleihen. Was meinst ihr?



Liebe Grüße
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  Thomas am Mo 05 Jan 2015, 18:51

Hallo,
den Baum habe ich schon bei FB bewundert.
Das ist ein typisches Beispiel für einen Baum, der im laublosen Zustand vlel besser wirkt als im Laub.
Der Ast links ist so schlecht nicht, nur hat er als wichtiger Ast wenig Verjüngung und Verzeigung.
Ihn abzuschneiden und an der Stelle evtl. wieder neu aufzubauen ist keine schlechte Idee.

avatar
Thomas

Anzahl der Beiträge : 1727
Anmeldedatum : 27.03.08

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  herbertoy am Mo 05 Jan 2015, 21:09

Hallo Marcel,

mit der allgemeinen Einschätzung von Thomas gehe ich chloroform ...

Den unteren Ast würde ich beibehalten, aber im Dickenwachstum und der Verzweigung fördern.

Mehr stört mich der zweite Ast links, der schräg nach oben wächst. Ich habe mal versucht, ihn wegzuretuschieren. Um mit dem Meckern auf hohem Niveau fortzufahren - in der Krone wäre mir der blau markierte Ast zu dominant.

Grüße,
herbert



Zuletzt von herbertoy am Di 06 Jan 2015, 15:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
herbertoy

Anzahl der Beiträge : 580
Anmeldedatum : 09.04.08
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  ulrich am Di 06 Jan 2015, 09:44

MarcelD schrieb:

Für die Zukunft könnte ich mir vorstellen auf den ersten Ast links unten zu verzichten.
Das würde dem Baum wesentlich mehr Dynamik verleihen. Was meinst ihr?

würde ich auch nicht ! Mehr Licht in diesen Bereich zu bringen, ist mein Vorschlag. Vielleicht auch rechts etwas mehr Durchblick schaffen.


avatar
ulrich

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 19.04.08
Ort : Sachsen

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Di 06 Jan 2015, 16:04

Hmmmm, ich sehe was Ihr meint.
Auf dem Foto knallt der dicke Kronenast mächtig.

Ich schaue mir den Bereich dann nochmal genau bei einer Tasse Kaffee (und einem Feierabendzigarettchen) an.
Blöd ist nur, dass an diesem Ast die halbe obere Krone hängt.

Grüßle
Marcel
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  Angermann am Di 06 Jan 2015, 17:46

Hi Marcel,

den Ast unten links weg wäre auch meine Entscheidung und ist genau so wie du sagst, der Baum bekommt mehr Schwung, bis jetzt hält sich unterer rechter und unterer linker Ast fast die Wage und sowas ist immer Sch... ;-)
Oft verbietet sich ein wegschneiden der unteren Äste weil  dann der Baum an optischem Alter einbüßt, genau das ist hier aber nicht der Fall, ich rate dir jedenfalls zum Entfernen.

Der andere Punkt den Herbert anspricht der ist genauso akut, unbedingt die Krone oben auslichten. Ob es am Ende wie hier augenscheinlich der besagte Ast ist musst du sehen aber da gehört kräftig was raus und ich würde sogar bereits jetzt in die rechte kleinere Krone auch eingreifen, die verdichtet sich auch zusehends nach oben.
Meine Erfahrung bei Laubbäumen ist, wenn es bereits oben zu eng wird ist es meist schon 1-2 Jahre zu spät und zurück bleiben häßliche Narben. Besser ist pophylaktisch einzugreifen und es gar nicht erst verdichten zu lassen.

LG
Jörg

Angermann

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.01.12

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  MarcelD am Di 06 Jan 2015, 18:14

Hi Jörg,

mit dem Auslichten der Krone tue ich mich immer noch schwer.
Allerdings habt ihr völlig recht. Was jetzt nicht ausgelichtet wird macht in der Zukunft umso mehr Probleme.
Ich brauche immer jemanden, der mir da auf die Finger haut und sagt "jetzt mach halt mal"!
Also danke für den Input :-)

Nochmal kurz zum unteren Ast.
Meine Überlegung den Ast abzunehmen basiert auf 3 Gründen:
1. Der Ast liegt meist im Schatten und dümpelt deshalb nur dahin. Man sieht das gut auf dem Foto im belaubten Zustand.
2. In einigen Fachbüchern habe ich gelesen, dass bei einen Baum mit Doppelstamm, bzw. Vater und Sohn - der erste Ast vorzugsweise am Sohn zu sein hat. ( <-- Fachmann Herbert? Ist das noch aktuell?)
3. die oben genannte Änderung der Gesamtansicht ... der Baum wird dadurch wesentlich spannender
avatar
MarcelD

Anzahl der Beiträge : 707
Anmeldedatum : 07.02.10
Alter : 36
Ort : Annaberg-Buchholz

http://www.marcel-drechsler.de

Nach oben Nach unten

Re: koreanische Hainbuche

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten